5. Juni 2024
Regenbogenfahne mit Text "Freie Demokraten FDP" - Trotz Gegenstimmen: Regenbogenfahne zum 1. CSD Oberhavel - FDP Hohen Neuendorf

Regenbogenfahne zum 1. CSD Oberhavel, trotz Gegenstimmen

Hohen Neuendorf wird zum ersten Christopher Street Day in Oberhavel die Regenbogenfahne hissen – auf Initiative der SPD, FDP und der Grünen.

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer August-Sitzung beschlossen, die Verwaltung aufzufordern, am Tag des 1. CSD Oberhavel am 9. September 2023 in Oranienburg vor dem Hohen Neuendorfer Rathaus die Regenbogenflagge zu hissen. Dem Antrag der Fraktionen der Liberalen, von SPD/Tierschutzpartei und Bündnis 90/Grüne schlossen sich auch die CDU-Fraktion und die Linke an und auch der Bürgermeister zeigte sich offen für den Antrag. Nur wenige rechtsgerichtete Abgeordnete stimmten dagegen.

Hissen der Regenbogenfahne zum CSD Oberhavel

Zur Antragsbegründung: CSD-Demonstrationen erinnern weltweit an den Widerstand gegen eine Razzia der Polizei in der Stonewall Bar in der New Yorker Christopher Street am 28. Juni 1969. Queeres Leben gehört heute für viele Menschen auch in Hohen Neuendorf zum Alltag. Doch noch immer werden Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität diskriminiert – in der Schule, im Arbeits- oder Privatleben. Insbesondere außerhalb von urbanen Räumen fehlt es an öffentlicher Sichtbarkeit des Themas. Deshalb ist das Motto des 1. CSD Oberhavel “Stadt – Land – Queer”.

Die Stadt Hohen Neuendorf steht für Weltoffenheit und Toleranz, seit ein paar Jahren hisst sie regelmäßig am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT), die Regenbogenfahne. Dies soll nun auch am Tag des CSD 2023 Oberhavel passieren, um ein Zeichen für Vielfalt und gegen Diskriminierung zu setzen.

Mayors-for-Peace-Fahne zum Weltfriedenstag

Ausdrücklich sprachen sich die SVV-Abgeordneten einschließlich der FDP gegen die so genannte “Progress Pride Flag” für den CSD Oberhavel aus, die neben der geschlechtlichen Orientierung und Identität noch weitere Themen wie Rassismus und das Recht auf körperliche Unversehrtheit aufgenommen hat. Schon am 1. September wird, auf Antrag eines Linke-Abgeordneten und aus Anlass des Weltfriedenstags, die Mayors-for-Peace-Fahne am Rathaus wehen.

MEHR ZUM THEMA: